rockcrawler.de

germany´s first dedicated scale 4x4 & rc-crawler forum
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  LoginLogin  

Teilen | 
 

 RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe

Nach unten 
AutorNachricht
slomo



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Bergkamen
Anmeldedatum : 13.09.09

BeitragThema: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   So 13 Sep 2009, 19:57

Hallo!

Hab mich heute erst hier registriert und möchte mich kurz vorstellen: ich heisse Thomas, bin 40 und komme aus Bergkamen am östlichen Rand des Ruhrpotts.

Bisher hatte ich mit dem RC-Modellbau nix am Hut, hab früher höchstens mal ein paar Plastikmodelle zusammengeklebt. Aber jetzt hat mich ein Arbeitskollege infiziert und nach einem kurzem Intermezzo mit einem 1:10-Onroad-Verbrenner habe ich mir nun einen Tamiya CR-01 mit der Unimog-Karosse gekauft. Dazu noch einiges an nötigem Zubehör, denn vom Glattbahner war da nix zu gebrauchen. Hier mal 'ne Liste:

- Auto: Tamiya Unimog CR-01

- Motor-Regler-Combo: Novak Fifty-Five - Rooster Crawler ESC

- Akku: LRP LiPo 5300 7,4V

- Servo: Savox SC-1256

- Funke: Sanwa MX-3FG FHSS 2,4GHz

- Ladegerät: Carson Expert Charger Master

Was haltet Ihr davon? Bin ich irgendwo übers Ziel hinausgeschossen und hätte für weniger Geld was besseres bekommen? Oder ist davon irgendwas totaler Müll??? Fehlt noch irgendwas wichtiges?
Ich muß dazu wohl auch bermerken, dass ich den Modellbau und gerade das Crawlen jetzt gern ernsthaft betreiben möchte und ich deshalb eher etwas zu viel, als zu wenig investiert habe. Ich denke mal, dass es z.B. ein günstigeres Ladegerät oder Akku auch getan hätte... Rolling Eyes


Jetzt mal noch ein paar konkrete Fragen zum Aufbau des Modells:

Ich bin gerade dabei, den Motor einzubauen und hab dabei das Problem, das die Novak-Combo keine Steckverbindung zwischen Motor und Regler vorsieht. Ich möchte den Motor aber nicht direkt an den Regler löten, denn bei Reparaturen/Modifikationen wird das doch zu Problemen führen, oder?
Ich habe natürlich schon in diesem und diversen anderen Foren gestöbert und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich zum Verbinden Goldsteckkontakte und Silikonkabel benutzen sollte, richtig? In der Bucht habe ich auch schon diverse Stecker und Kabel gefunden, bin mir nur nicht sicher, ob die auch was taugen. Hat da wer Erfahrungen oder Tips? Oder besser im Modellbauladen oder beim blauen C kaufen?

Noch eine Frage zum Kabelquerschnitt: Novak gibt an, dass es sich um ein "14G Super-Flex Silicone"-Kabel handelt. Richtet sich die Bezeichnung nach der AWG (=American Wire Gauge)??? Hab im Netz ne Umrechnungstabelle gefunden, die für ein 14G-Kabel einen Querschnitt von 2,08mm² ausspuckt und das könnte auch hinkommen. Ich hoffe mal, ich bin nicht zu großzügig, wenn ich da nur ein 2mm²-Kabel nehme!? Oder besser ne Nummer größer wählen? Sorry, bin absoluter 0-Checker, wenns um Ströme und Elektronik geht...

Dazu passt auch meine nächste Frage:
Ich hab hier schon diverse Videos von Wasserdurchfahrten gesehen, WIE GEHT DAS??? Okay, hab schon gesehen, dass viele einen speziellen Schutzlack/-spray verwenden und die RC-Komponenten in wasserdichte Behältnisse verpacken. Aber was ist mit dem Motor??? Dazu hab ich noch nix gelesen und würde gern wiisen, wie das funktioniert! Und auch, ob man z.B. den Regler einfach in eine Wasserdichte Box packen kann? wenn ich mir den riesigen Kühlkörper beim Rooster Crawler ESC anschaue, kommen mir da Zweifel... Rolling Eyes

Und zuletzt noch eine Lackfrage:
Ich würde gern die Ferdern des CR-01 lackieren, denn in weiss find ich die eher unschön. Würde das mit den Tamiya-Lexanfarben gehen oder würde selbst trotz der Lexanfarben und bei der starken Verformung der Federn der Lack reissen und abplatzen?

Bei allen anderen Fragen (Gewichte in den Reifen, Stabis, Anordnung der Links/Stoßdämpfer, etc.) will ich erstmal meine eigenen ErFAHRungen machen. Bei Bedarf wende ich mich aber gern wieder an euch! Aetsch Wink


Würde mich freuen, wenn ihr mit Kritik, Hilfe und Tips nicht spart und mir weiterhelfen könnt!



PS: Echt UNGLAUBLICH, was hier für Modelle gebaut werden, ganz großer Sport!!! affraid Thumb
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kreison

avatar

Anzahl der Beiträge : 697
Alter : 28
Ort : Bad Waldsee
Anmeldedatum : 18.05.08

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   So 13 Sep 2009, 20:03

hey

und willkommen im forum

also zu deiner frage mit dem wasser

dem motor macht das nicht viel wen man ihn danch sauber macht und an die lager ein bischen öl macht, auserdem fahren die meisten in solchen modellen günstige bürstenmotoren Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antholzer

avatar

Anzahl der Beiträge : 134
Ort : München
Anmeldedatum : 15.03.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   So 13 Sep 2009, 21:57

Hi und willkommen hier im Forum. Very Happy

noch ein Unimog headbang

Bin dann mal gespannt wie Deiner aussehen wird.

Bist garantiert nicht übers Ziel hinausgeschossen, das passt soweit alles zusammen. Motor und Regler sind erprobte und beliebte Bauteile. Wobei ich mir denken könnt daß Dir der 55T Motor im CR-01 zu langsam wird. Hatte in meinem auch mal nen 55T Motor allerdings von LRP und das war ne Spur zu langsam. Gibt aber von Novak auch den 45T oder eventuel den 35T den Tamiya für den CR-01 als Tuningoption anbietet.
Mit dem Akku kannst auch nen ganzen Tag lang fahren ohne einmal tauschen zu müssen.

Zeitlich begrenzte Wasserdurchfahrten schaden dem Motor an sich nicht. Die Lager benötigen hinterher etwas Zuwendung mit Öl, Den Wicklungen dürfts nichts ausmachen. Eher sind die Kohlen ein Schwachpunkt. Wenn die durch das Wasser aufweichen könnens kaputtgehen.
Deinem Regler macht Wasser schon serienmässig nicht allzuviel aus, nach Novak ist der wasserfest ( so deute ich zumindest die Ansage water-resistant auf deren homepage).
Wenn Du mit dem Auto ins Wasser willst, so hast mit dem CR-01 ne gute Basis. Die Achsen sind an sich dicht, einzig bei den Radlagern könnte Wasser eindringen, solltest da eventuel mit WD40 etwas vorsorgen. Die Serienfelgen haben kleine Luftaustauschlöcher, da kann Wasser eindringen. Auch das Getriebe ist im großen und ganzen dicht. Schwachstelle höchsten auch hier die beiden Wellenausgänge.
Da der Regler wasserdicht ist, brauchst eigentlich nur den Empfänger schützen, das geht auch indem Du den in nen Ballon steckst, Kabel zur Öffnung rausschauen lässt und da einfach dichtmachst (Kabelbinder rum z.B.). Aufwendiger ist die Lösung den in eine Box zu stecken. Kannst entweder basteln, oder holst Dir eine RC Box von Traxxas wie Sie im E-Maxx, E-Revo oder ne Nummer kleiner im E-Revo 1:16, bzw. Slash 1:16 ihren Dienst tut.

Vom Kabelquerschnitt sollten 2mm reichen, große Ströme fliessen bei den Crawlern mit Ihren langsamen Motoren nicht. Wenn Du auf Nummer sicher gehen magst, dann gehst auf 4mm.
Dazu noch 4mm Goldkontaktstecker zum Verbinden von Motor und Regler und es sollte funktionieren. Nicht vergessen nen Schutzschlauch (Schrumpfschlauch) über die Kontakte zu ziehen, sonst hast Du ratzfatz nen Kurzschluss. Wenn dann noch auf Nummer sicher gehen willst, läng die Kabel unterschiedlich lang ab, damit erstens sichergestelt ist daß Du nicht falschrum eintsecken kannst und zweitens die Kontakte auch bei einer Beschädigung des Schrumpfschlauchs keinen Kurzschluss fabrizieren können Wink .

Zum Lackieren der Federn, denke mal daß Lexanfarben nicht so gut auf Stahl haften werden. Aber hier gilt Versuch macht kluch Wink

So das wars mit meinem Senf, viel Spass beim Zusammenbauen und nachher beim Fahren. Und falls Dir das zu langweilig wird, an Tuningteilen fehlts zum CR-01 nicht. (Bei den Reifen wirst Dich vermutlich bald nach paar neuen umschaun...)

Gibt hier im Forum auch nen guten Tuningthreat zum CR-01. Sehr empfehlenswert zum Lesen.

gruß

Hubert
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ernie28ernie

avatar

Anzahl der Beiträge : 176
Ort : Augsburg
Anmeldedatum : 01.01.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Mo 14 Sep 2009, 09:57

Hi!

Wasserdurchfahrten sind ein eigenes Kapitel, Du mußt ziemlichen Aufwand betreiben damit alles einigermassen dicht ist und dann trotzdem regelmäßig reinigen und ölen/schmieren. Sonst rostet Dir die Karre weg...
Das Risiko, dennoch einen Schaden (früher oder später) zu haben ist relativ groß.

Die Motorkabel kannst fest verlöten (Du willst ja eigentlich nichts mehr dran machen, oder?) oder mit 4mm Goldsteckern versehen. Dabei solltest schön flexibles Silikonkabel hernehmen und Motorseitig einen Stecker und eine Buchse verlöten, dann kannst auch nicht falsch stecken Wink
Schrumpfschlauch drüber, egal ob durchs Wasser fahren möchtest oder nicht, unterschiedliche Kabellängen sind auch nicht verkehrt.

Eine gute Alternative sind auch Deans Plugs. DIe sind sehr teuer, ausser Du kaufst die nachgemachten aus Hong Kong Wink
Die finde ich auch sehr gut für die AKkus...

Viele Grüße
Martin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
slomo



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Bergkamen
Anmeldedatum : 13.09.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Do 17 Sep 2009, 00:33

Vielen Dank für die Willkommensgrüßeund die Tips, Jungs, das hat mir schonmal weiter geholfen!

Leider konnte ich nicht viel am Mog tun (Urlaubszeit=Überstunden... Neutral ), aber wenigstens habe ich mir jetzt schonmal 2,5er Silikonkabel, 4mm Goldstecker und Schrumpfschlauch besorgt und kann jetzt endlich daran gehen, den Motor einzubauen. Very Happy Ach ja, 'n paar Proline Flat Irons sind mir auch noch über den Weg gelaufen, da konnte ich nicht nein sagen. Wink

Ich hätte NIEMALS gedacht, dass dem Motor 'ne Wasserdurchfahrt nichts oder nur wenig tut!!! Eek Für mich gilt: Wasser + Strom = kaputt! scratch Ich begreifs zwar nicht, aber okay, ich glaub euch mal. Wink
So doll will ichs aber erstmal garnicht treiben. Mir ist nur wichtig, dass ich die Kiste auch mal bei Regen/nassem Untergrund laufen lassen kann, ohne das gleich was kaputt geht. Und das ist ja mit geringem Aufwand möglich. Danke für die detailierten Tips dazu, vor allem an Hubert!

@ Martin: Ich möchte schon die Möglichkeit haben, evtl. mal den Motor ohne Lötarbeiten zu wechseln oder zu Reparaturen/Änderungen auszubauen. Deshalb habe ich mich für die Goldstecker entschieden. Die DeansPlugs scheinen 'ne gute Lösung zu sein, aber in der Bucht hab ich nur welche in Amiland gefunden und das hat mir zu lange gedauert. Ich hoffe, dass es irgendwann mal ein zweites Auto gibt, bei dem ich die dann probieren kann. Smile

@ Hubert:
Ist schon lustig, dass ausgerechnet du hier was gepostet hast, denn im Grunde genommen hätte ich den Unimog (noch) nicht, wenn ich auf Youtube nicht deine beiden geilen Westpark-Videos gesehen hätte! Vorher hatte ich den Mog nur im Hinterkopf, aber danach hab ich gedacht: So 'n Teil MUSS ich auch haben! LOL
Hab mir den Tuningthread schon zu Gemüte geführt und auch gesehen, dass Du Deinen CR-01 ja schon mächtig aufgetunt hast! Bist also meine erste Adresse, wenn ich Fragen zu Teilen oder deren Beschaffung hab! Wink
Dein Einwand, dass mir der 55er-Motor zu langsam sein könnte, ist schon berechtigt. Mal schauen, wie das wird, hab da ja null Erfahrungswerte. Aber zum Heizen hab ich ja auch immernoch 'nen Onroad-Verbrenner!
Der Tip mit den RC-Boxen von Traxxas ist gut, aber mein Händler hat im Moment leider keine auf Lager und in der Bucht hab ich auch keine gefunden. Dafür hab ich vom Händler mal etwas Kleber mitgenommen. Komme über die Arbeit sehr günstig an Polystyrol ran und werde mal mein Glück versuchen und mir selbst zwei kleine Kästchen für Regler und Empfänger bauen. Hast schon recht: Versuch macht Kluch! Wink

Ich meld mich wieder, wenn neue Probleme auftauchen (also höchstwahrscheinlich sehr bald), oder poste mal ein Pic, wenn das Ding dann endlich rollt.


Gruß,
Thomas
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antholzer

avatar

Anzahl der Beiträge : 134
Ort : München
Anmeldedatum : 15.03.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Do 17 Sep 2009, 10:48

Servus Thomas,

Mist man hat mich gefunden LOL

Hm kannst mir das auch unterschrieben geben daß ich Schuld dran hab daß Du dir nen Unimog gekauft hast? Vielleicht gibts dann ja das nächste mal was günstiger von Tamiya headbang

Ja klar, immer nur her mit den Fragen, werd versuchen die so gut wie möglich zu beantworten. Auch wenn mein Erfahrungsschatz noch nicht so groß ist wie von manch anderem hier, aber zu Sinn und Unsinn von manchem Tuningteil an meinem Unimog kann ich Dir schon was erzählen headbang

Viel Spaß beim Bauen und Du hast schon gemerkt, hier zählt nur eins:

Bilder, Bilder, Bilder vom Aufbau und dann ein Video wenn er fährt!!! Aetsch

gruß

Hubert
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paradiso

avatar

Anzahl der Beiträge : 392
Alter : 27
Ort : 66894 Bechhofen
Anmeldedatum : 25.02.08

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Do 17 Sep 2009, 16:41

Hei hei,

wenn du dein Akku oder sonst was Wasserdicht machen willst gibt es eine gute Methode. Das zeug nennt sich Plaste Dip ist sozusagen flüssiges Gummi-Plastik. EInfach eintauchen, aufhängen und fertig.

Habs jetzt nur so gelesen Thumb
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
GoOSe_1977

avatar

Anzahl der Beiträge : 425
Alter : 41
Ort : Leverkusen
Anmeldedatum : 07.05.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Do 17 Sep 2009, 16:49

Das mit dem Motor ist eigentlich reicht einfach ... Strom nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes. Und das liegt das Kupferkabel deutlich vor dem Wasser Thumb

Allerdings würde ich bim Lipo etwas vorsichtiger sein .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tinker

avatar

Anzahl der Beiträge : 133
Ort : Mannheim
Anmeldedatum : 26.03.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Do 17 Sep 2009, 23:47

Zitat :
Strom nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes

Jenau! Das normale Wasser ist ist ja entweder Regenwasser oder allgemeines Süßwasser eines Teiches etc.. Dessen Leitwert ist ist gering genug um die paar Volt mit denen wir unterwegs sind zu isolieren.

Falls einer hier den Versuch macht durchs Meerwasser zu fahren sieht es plötzlich ganz anders aus. Das ist durch das Salz viel zu leitfähig. Da muss man schon wesentlich größere Vorsorge treffen..

Ich persönlich sehe eher das Übel mit Wasserfahrten in den ganzen Lagern die darunter leiden und die man meist nur per Demontage des Fahrzeugs alle säubern und ölen kann..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
GoOSe_1977

avatar

Anzahl der Beiträge : 425
Alter : 41
Ort : Leverkusen
Anmeldedatum : 07.05.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Fr 18 Sep 2009, 09:12

[quote="Tinker"]
Zitat :

Falls einer hier den Versuch macht durchs Meerwasser zu fahren sieht es plötzlich ganz anders aus. Das ist durch das Salz viel zu leitfähig. Da muss man schon wesentlich größere Vorsorge treffen...

Meinst du das das so nicht gut geht ? Wie sollte man sich den da vorbereiten ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tinker

avatar

Anzahl der Beiträge : 133
Ort : Mannheim
Anmeldedatum : 26.03.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Fr 18 Sep 2009, 22:57

Bei Salzwasser greifen 2 Probleme: Elektrolyse, um diesen chemischen Prozess in Gang zu setzen reichen unsere 7,4V oder mehr locker aus. Nachteil daran: Die Spannungsführenden Metalle werden chemisch angegriffen. Daraus folgt: Alle Stecker wasserdicht machen. Das Akku und Elektronik wasserdicht sein müssen versteht sich von selbst.

Punkt 2: Der Motor. Bei den geringen Abständen der Kontakte des Schleifers besteht große Gefahr eines Wicklungsschlusses. Resultat Motor dreht nicht, im dummen Fall raucht der Regler ab.. Da hilft echt nur wasserdicht einpacken. Das kann aber wiederrum zu einer Überhitzung führen da die eigentliche Kühlung meist nicht mehr gegeben ist..
Theoretisch besser sind da die Brushless-Motoren. Da ist alles fest verkabelt, je nach Typ aber auch wiederum nicht gut genug isoliert gegen Wasser und dann greift wieder die Option abdichten mit ihren Nachteilen..

Ob sich der Aufwand lohnt seine Kiste Salzwassertauglich zu machen bezweifele ich. Neben der Elektrik ist auch die Mechanik alias Lager, Achsen etc dem wesentlich agressiveren Salzwasser ausgesetzt.. scratch
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
slomo



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Bergkamen
Anmeldedatum : 13.09.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Sa 19 Sep 2009, 00:22

Antholzer schrieb:
Servus Thomas,

Mist man hat mich gefunden LOL

Hm kannst mir das auch unterschrieben geben daß ich Schuld dran hab daß Du dir nen Unimog gekauft hast? Vielleicht gibts dann ja das nächste mal was günstiger von Tamiya headbang

Ja klar, immer nur her mit den Fragen, werd versuchen die so gut wie möglich zu beantworten. Auch wenn mein Erfahrungsschatz noch nicht so groß ist wie von manch anderem hier, aber zu Sinn und Unsinn von manchem Tuningteil an meinem Unimog kann ich Dir schon was erzählen headbang

Viel Spaß beim Bauen und Du hast schon gemerkt, hier zählt nur eins:

Bilder, Bilder, Bilder vom Aufbau und dann ein Video wenn er fährt!!! Aetsch

gruß

Hubert

Hehe, wenns hilft, kann ich Tamiya gern berichten, dass Du mich letztendlich angefixt hast! Wink Fand die Bronco-Karosserie auch sehr schön, aber der Mog weckt halt Erinnerungen aus der Kindheit/Jugend, damals fand ich das Ding schon sehr geil! Und nach deinem Video stands dann fest: ein leckerer Unimog muß es sein!

Spaß beim Bau hab ich auf jeden Fall! Okay..., manchmal mehr, manchmal weniger: bin gerade dabei, die Beadlock-Ringe abzuschleifen, um sie neu lackieren zu können und das ist nicht ganz so prickelnd. Rolling Eyes Aber wenn die Teile fertig sind, erfreut man sich wohl um so mehr daran. Jaja

Bilder/Video folgen, wenns auch was zu berichten gibt. Im Moment ist halt alles noch stock und davon gibts wohl schon genug Pics im Netz. Wink


@ Bastian & Tinker:

Super erklärt, wieder was gelernt! Thumb Allerdings ist mir jetzt unklar, warum das nicht auch für Regler und Empfänger gilt? scratch Hat das was damit zu tun, das diese Teile mit Platinen aufgebaut sind und sich da die Ströme vielleicht eher brücken können und es dann zum Kurzschluß kommt?


@ Paradiso:

Eek Das Zeug ist ja mal genial! Wenns nur halb so gut funktioniert, wie auf der Homepage angegeben, kann man das in vielen Bereichen und nicht nur im Modellbau sinnvoll einsetzen. Danke für den Tip!

Hier mal ein Link für alle, die's interessiert: Plasti Dip


@ all:

Hab die Arbeit an den Beadlock-Ringen (s.o.) nur unterbrochen, um hier mal nachzuschauen, ob es nicht ne andere Möglichkeit gibt, den Lack von den Ringen zu bekommen, als die abzuschleifen. Hab vom Enteloxieren mit Abflußreiniger gelesen, gibts da nicht 'ne ähnliche Methode für den nur sehr dünnen Lack auf den Ringen?


Gruß,
Thomas
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
GoOSe_1977

avatar

Anzahl der Beiträge : 425
Alter : 41
Ort : Leverkusen
Anmeldedatum : 07.05.09

BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   Sa 19 Sep 2009, 10:59

Tinker schrieb:
Bei Salzwasser greifen 2 Probleme: Elektrolyse, um diesen chemischen Prozess in Gang zu setzen reichen unsere 7,4V oder mehr locker aus. Nachteil daran: Die Spannungsführenden Metalle werden chemisch angegriffen. Daraus folgt: Alle Stecker wasserdicht machen. Das Akku und Elektronik wasserdicht sein müssen versteht sich von selbst.

Punkt 2: Der Motor. Bei den geringen Abständen der Kontakte des Schleifers besteht große Gefahr eines Wicklungsschlusses. Resultat Motor dreht nicht, im dummen Fall raucht der Regler ab.. Da hilft echt nur wasserdicht einpacken. Das kann aber wiederrum zu einer Überhitzung führen da die eigentliche Kühlung meist nicht mehr gegeben ist..
Theoretisch besser sind da die Brushless-Motoren. Da ist alles fest verkabelt, je nach Typ aber auch wiederum nicht gut genug isoliert gegen Wasser und dann greift wieder die Option abdichten mit ihren Nachteilen..

Ob sich der Aufwand lohnt seine Kiste Salzwassertauglich zu machen bezweifele ich. Neben der Elektrik ist auch die Mechanik alias Lager, Achsen etc dem wesentlich agressiveren Salzwasser ausgesetzt.. scratch

Danke für die gute Erklärung ....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe   

Nach oben Nach unten
 
RC-Newbie hat Fragen und bittet um Kritik & Hilfe
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Hohlbein: Kritik, beste Bücher
» Eragon Teil 4 Kritik und Alternativen
» Sebastian Fitzek - Der Augensammler [Alexander Zorbach #1]
» Fragen zur "Balatoc Goldmine" in den Philippien
» Fragen zum Feintuning des CC Ice 100

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
rockcrawler.de :: rockcrawling-
Gehe zu: